VEREINSGESCHICHTE

VEREINSGESCHICHTE

 

 

Sektion Ski und Turnen – Eine Sektion im (Klima)Wandel der Zeit

Die Vereinsgründung – Es begann 1966 in der „Brunnstube“

Die Vereinsgründung erfolgte am 28.4.1967 durch die Gründungsmitglieder Oskar Viehböck, Dr. Engelbert Schütz, Dipl. Ing. Richard Beyerl und Ägid Lang. Sie ist nach der Sektion Fußball die zweitälteste Sektion des SV Wilhering und hat derzeit ca. 650 Mitglieder.
Ursprünglich beschränkten sich die Aktivitäten der Sektion auf die Verbreitung des Skisportes in der Gemeinde und der Austragung von Vereinsskimeisterschaften.

Unter der Leitung von Oskar Viehböck tankte man die erforderliche Kondition bei den Turn- und Trainingsstunden im Turnsaal des Stiftes Wilhering. Die eifrige Arbeit der Gründungsmitglieder mit ihren zahlreichen freiwilligen Helfern, verschaffte der Sektion in den folgenden Vereinsjahren einen enormen Zulauf.

Der Trainingshügel

Der Trainingshügel für Anfänger und Fortgeschrittenen war der sogenannte „Katzmoa“ in Wilhering, ein inzwischen voll verbauter Nordhang hinter dem Bräuhausteich. Der unmittelbar daneben liegende „Linemoa“ war die Trainingstätte der ersten aktiven Rennlaufgruppe, bestehend aus Wolfgang Schrammel und den Brüdern Gerhard, Günther und Dietmar Viehböck. Die „Abrahamsleid`n“, ein Hang vis a vis der Glashäuser des Stiftes, bot eine weitere Trainingsmöglichkeit.

 

 

Die Vereinsmeisterschaften

Nach einer gelungenen Generalprobe in der „Brunnstube“ im Jahre 1966, wurden die ersten offiziellen Vereinsskimeisterschaften 1967 in der Höf durchgeführt, die Gerhard Viehböck für sich entscheiden konnte.

1969 waren auch erstmals Damen am Start. Zur ersten Vereinsmeisterin kürte sich Heidi Schütz, die damalige Gattin von Gründungsmitglied Dr. Engelbert Schütz. Die Auflistung der einzelnen VereinsmeisterInnen ist in einem eigenen Untermenü ersichtlich.

Unter den Zugpferden Herbert Thumfart (mehrfacher Mühlviertler Meister) und Rainer Schrammel hatte die Sektion in der Zeit von 1974 bis 1987 eine weitere Hochblüte. Fallweise entsandte die Sektion bis zu 30 RennläuferInnen zu den landesweiten Skirennen.

 

 

Die Einschränkung als Chance für etwas Neues

Schneearme Winter und das Aufkommen diverser Trendsportarten schränkten den Rennbetrieb in den darauf folgenden Jahren spürbar ein. Somit veränderte und erweiterte sich auch das Sportangebot der Sektion. Eislaufen am Tankstellenteich (ins Leben gerufen von Sektionsleiter Stefan Wolfsteiner).

Stepaerobic und Kidsaerobic, Konditionsgymnastik 40+, und diverse Aktivitäten im Zuge der Ferienpassaktion der Gemeinde Wilhering, bilden heute eine Ergänzung zu den traditionellen Kinderskitagen in den Weihnachtsferien und dem jährlichen Skibasar.

DIE SEKTIONSLEITER IN DER VEREINSGESCHICHTE

Bmst. Christian Rechberger 2002 – 2005

Bmst. Manfred Kapl 2005 – jetzt

Dr. Englbert Schütz 1977 – 1978

Gerhard Schwarzberger 1993 – 2002

Herbert Thumfart 1978 – 1987

Oskar Viehböck 1967 – 1977

Stefan Wolfsteiner 1987 – 1993